Warum wir als Friseur Bogenhausen lieben

Warum wir als Friseur Bogenhausen lieben


Für viele gilt Tête à porter als der Friseur von Bogenhausen. Ein Salon, in dem man vom hektischen Alltag abschalten kann und miteinander ins Gespräch kommt – wenn man denn will. Dass dabei noch die schönsten Frisuren und Styles auf den Kopf gezaubert werden, gilt fast als Selbstverständlichkeit. Bei Tête à porter geht es noch zu wie im „Friseur auf dem Dorfe“. In Bogenhausen sind wir dahoam, hier fühlt man sich zu Hause.

Der Friseur für das Dorf München

Tatsächlich war Bogenhausen ursprünglich eine dörfliche Siedlung, die auf den nicht so feinen Namen Pupinhusir hörte (in etwa „Haus des Poppo“). Sie wurde bereits 768, also lang vor der eigentlichen Stadt München, zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Über die Jahrhunderte siedelten sich dort Herrenhäuser und Schlösser an, unter anderem auch der Graf von Montgelas. Im Jahr 1892 wurde Bogenhausen schließlich eingemeindet.

Historisch gewachsene Strukturen

Neben weltweit bekannten Institutionen wie Feinkost Käfer wartet Bogenhausen mit einem fast dörflichen Charakter auf: das Bogenhausener Kircherl St. Georg mit Prominentenfriedhof, daneben gleich der Schlittenberg, die Villa Stuck natürlich, klassisch-urige Geheimtipps wie der „Dalmatiner-Grill“, exklusive Blumengeschäfte, alteingesessene Schreibwarenläden und kleine, aber feine Juweliere bilden den Kern dieses ganz besonderen Stadtviertels.

Auf dem Bogenhausener Friedhof fanden viele Promis ihre letzte Ruhe

Auch hier trifft sich Bogenhausen zum Shoppen und Ratschen: der Käfer

 

Von der mondänen Villa zum Wolkenkratzer

Bogenhausen war schon immer ein Stadtteil mit vielen Gesichtern. Hier und im angrenzenden Herzogpark wohnt die Hautevolee, die feinere bessere Gesellschaft. Schickimicki und Bussibussi, soweit es das überhaupt noch in München gibt, bleiben außen vor. Die herrschaftlichen Villen für die Bogenhausen weit über seine Grenzen bekannt ist, prägen auch heute noch das Bild des Stadtteils. Mit so bekannten Bewohnern wie Thomas Mann, Franz von Stuck oder Adalbert Stifter hat sich das ehemalige Bauerndorf im Kollektivgedächtnis verankert. Dass am Prinzregentenplatz einst auch Adolf Hitler wohnte (heute die örtliche Polizeiwache), mit dieser Bürde muss man wohl leben. 

Ein anderes Gesicht zeigt sich beispielsweise in der so genannten Parkstadt, die 1957 als Münchens erste Großwohnanlage errichtet wurde. Die modernen Bürogebäude vom Arabellapark, der inzwischen denkmalgeschützte HVB Tower (Hypo Hochhaus, eröffnet 1981), das Arabella-Haus oder das Sheraton-Hotel prägen ein absolut konträres Bild des Stadtteils.

Keine Villa, aber dennoch denkmalgeschützt: der HVB Tower

Der Friseur von der Prinzregentenstraße

Als Friseur liegt Tête à porter strenggenommen nicht in Altbogenhausen, aber doch direkt an der Prinzregentenstraße – wir haben neben der Adresse Versaillerstraße 21 gleichzeitig den schönen Standort Prinzregentenstraße 100. Unsere Dorfkirche, gleich gegenüber, ist die Pfarr- und Klosterkirche St. Gabriel. Der prägnante Backsteinbau aus den 20er Jahren beherbergt heute Franziskaner und ist jeden Sonntag nicht zuletzt dank seiner integrativen Wirkung auf kroatische Bürger von nah und fern sehr gut besucht.

Viele unserer Kunden kommen von Schwabing die Prinzregentenstraße rauf. Sie gilt neben der Ludwigs- und der Maximilianstraße zu Recht als eine der wichtigsten Prachtstraßen in München. Kein Wunder, startet sie doch am Prinz-Carl-Palais und führt vorbei am Kultclub P1, dem Haus der Kunst, den Surfern vom Eisbach im Englischen Garten über die Luitpoldbrücke, hinauf am Friedensengel bis zum Prinzregentenplatz und schließlich zu uns. Übrigens finden auch viele Kunden aus der anderen Richtung zu uns. Die A94 liegt nahe und wer aus Passau, Poing oder Parsdorf kommt, macht bei uns auch gerne Halt.

Der Friseur für alle Bogenhausener

Tête à porter möchte sein Bogenhausener Erbe pflegen. Ein Friseur für alle in einem Stadtviertel für alle. Bei uns verkehrt der Wittelsbacher Adel ebenso wie die Fernsehprominenz. Bekannte Models, erfolgreiche Businessleute und berühmte Fußballspieler treffen auf die ganz normale Nachbarschaft. Wer will, spricht über die letzen Gerüchte im Viertel, über Kultur, Politik oder die kleinen Alltagssorgen. Wenn dann noch die Sonne hineinscheint, ist dies für uns genau einer dieser Momente, für die das Stadtviertel Bogenhausen ebenso typisch wie liebenswert ist.

Tête à porter Friseur München Bogenhausen
Versaillerstr. 21 – 81677 München
E-Mail: hallo@teteaporter.de
Tel. 089 / 41 61 95 90

St. Gabriel und Tête à porter Friseure Bogenhausen

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen