Unser Sommerhit des Jahres (benutzen wir auch selbst)

Wer in der letzten Jahren in den USA war, weiß, wie sehr Quinoa-Produkte dort gehypt werden. In den Anden wird die getreideähnliche Pflanze dagegen schon seit weit über 5.000 Jahren vor allem als Nahrungsmittel genutzt, entsprechend nennt man sie auch Inkareis, Inkakorn oder Andenhirse. Man kann sowohl die Blätter wie auch die senfkörnergroßen Samen verwenden. Letztere sind voll mit Eiweiß, Magnesium und Eisen sowie essentiellen Aminosäuren.

Nun könnte man die Verwendung von Quinoa in Haarpflegeprodukten als reinen Marketinggag abtun. Dabei steckt viel mehr dahinter. Als eine der ersten Firmen hat Aveda die Quinoa-Proteine genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass die kleineren Eiweißstoffe der Quinoa tief in den Haarschaft eindringen und dort Schäden reparieren können, während die größeren Bestandteile sich an der Schuppenschicht des Haares anlagern und sie glätten. So wirken die Haare gleichmäßiger und glänzender, was insgesamt einen gesünderen Eindruck hinterlässt.

Paul Mitchell Quinoa Color-Locking System

Bild: Tête à porter

Seit wenigen Wochen hat Tête à porter nun das Ultimate Color Repair® System von Paul Mitchell im Programm. Es beinhaltet ein Quinoa-Shampoo, den Conditioner und das Triple Rescue® Spray, das u.a. als Hitzeschutz und Glanzgeber sparsam auf das feuchte Haar gesprüht wird. Laut Hersteller versiegelt das 3 Phasen System die Haarfarbe und repariert Haarschäden auf eindrucksvolle Weise. Versprochen werden bis zu
– 9 Wochen strahlende Farben,
– 86% Hitzeschutz,
– 88% weniger Haarbruch und
– 59% mehr Glanz.

Wir können den Erfolg nicht in solch genauen Prozentzahlen messen, aber eines steht fest: das Produkt taugt wirklich etwas. Das Haar fühlt sich besser an (nicht so strohig – gerade jetzt im Sommer), die Farben sehen noch leuchtender aus, die Schuppenschicht wirkt geschlossener. Darum empfehlen wir es eifrig weiter und können guten Gewissens sagen: es ist unser Sommerhit 2016!

Über Langzeit-Effekte können wir bisher noch nichts aussagen, wir sind aber in jedem Fall gespannt auf Euer Feedback. Bezüglich der Anwendung empfehlen wir insbesondere bei feinen Haaren, das Produkt gut auszuwaschen. Und wir glauben, es lohnt sich auf jeden Fall Ultimate Color Repair® zu testen – Ihr werdet positiv überrascht sein.