Darf man in der Beautybranche über Umwelt und Tierversuche sprechen? Man MUSS!

Darf man in der Beautybranche über Umwelt und Tierversuche sprechen? Man MUSS!

Ihr Lieben, wie Ihr wisst sind wir schon seit Jahren Paul Mitchell Flagship Salon. Das bedeutet, dass wir mit diesem Hersteller besonders eng zusammenarbeiten, weil uns seine Produkte sehr überzeugen – aber auch, weil wir hinter der Philosophie des Unternehmens stehen.

Paul Mitchell verzichtet z.B. auf Tierversuche, was leider bei vielen Massenherstellern oft nicht der Fall ist. Gleichzeitig wird auch mehr als bei vielen anderen auf die Umwelt geachtet. Ein Beispiel sind die Tea Tree Produkte von Paul Mitchell mit dem ätherischen Öl vom australischen Teebaum, die wir Euch – je nach Haarzustand – gern empfehlen und die eine sehr überzeugende Wirkung entfalten.

Im Rahmen dieser Produktlinie arbeitet Paul Mitchell schon seit 2014 auch mit der Organisation „Reforest Action“ zusammen“, die sich der Aufforstung der Wälder verschrieben hat. Mit z.B. über 750.000 gepflanzten Bäumen und 100.000 Tonnen CO2, die kompensiert wurden, kann sie beachtliche Erfolge aufweisen. Auch darüber darf – und muss – man, wir wir finden, ruhig mal ein Wort verlieren…

Eine kleine Aufstellung des bereits Erreichten findet Ihr hier: